Finanzwissen

Sparbuch

Das Sparbuch gehört wohl zu den bekanntesten und am häufigsten verkauften Bankprodukten. Schon als Kind haben die meisten Menschen in unserem Land ihre Spardose am Weltspartag geleert, um das Gesammelte zur Bank auf das Sparbuch zu bringen.

Das Sparbuch wird am häufigsten für ungenutzte "Geldparkzeiten" genutzt. Geld mit dem man nichts anzufangen weiß, z.B. weil man keine sinnige, alternative Kapitalanlageform kennt, wird für Eventualitäten geparkt, um Zugriff für die kaputte Waschmaschine oder einen Autounfall zu haben. Dennoch bringt diese Form mit sich, dass man meist keinen sofortigen Zugriff auf sein Kapital hat. Dieser muss entweder eine gewisse Zeit vorher beantragt werden oder kostet entsprechend vorzeitige Auszahlgebühren. Sie bezahlen also dafür, dass Sie Ihr eigenes Geld nutzen wollen!
Kapitalform: reiner Geldwert
Inflation / Kaufkraftverlust: unterliegt zu 100% der Inflation, dem Kaufkraftverlust
Zinsen: geringste, einstellige Zinsen
Anlagezeitraum: eher kurze Zeiträume, kalkulieren Sie die kostenfreie Auszahlungszeit mit ein!
Alternativen: eigentlich jede andere Form, Tagesgeld, Bargeld aufgrund schnellerer Verfügbarkeit, ggf. physisches Gold & Silber in kleinen Stückelungen
Kommentar: Aufgrund von Kündigungs- und Auszahlungsfristen empfiehlt sich eher Tagesgeld, ansonsten sollten hier maximal zwei bis drei Monatsgehälter als Notreserve "geparkt" werden.